Info

Squatters

ein Film von Romed Wyder

Caroline

Caroline

Squatters

1994 zählt der Kanton Genf 1900 Besetzer die in 75 Hausern leben. Jeder 200ste Einwohner ist also ein Besetzer. Damals war die Besetzerszene noch ein fester Bestandteil von Genf. Ihre kulturellen Aktivitäten werden in den Zeitungen aufgeführt und diskutiert. Nur selten spricht man über die Tatsache, dass dies alles eigentlich illegal ist und anderswo nicht moglich wäre. Der Film bringt die Aktrvitäten der Besetzer zurück in den ursprünglichen Zusammenhang der Bewegung: das Fehlen von billigem Wohnraum und der Wunsch nach alternativen Lebensformen. Um die Umzusetzen, beobachtet die Kamera drei Besetzer in ihrem Alltag ohne in diesen einzuschreiten. Diese Szenen werden durch Interviews mit den Protagonisten ergänzt.


Drehbuch und Regie: Romed Wyder
mit Caroline, Christophe, Marsel

Paradigma Films in Koproduktion mit HEAD (Genf)
Dokumentarfilm – 70+55 Min. – Schweiz – 1995

Visions du Réel Nyon

Website des Films Squatters


Die 55-Minuten-Version kann hier angeschaut werden: